Der King im Interview

generalMK

Herr Moloking, allerorts wird behauptet, sie seien gar nicht der Molotov-Überflieger der sie zu sein scheinen. Deshalb meine erste Frage: Sind all diese Auszeichnungen und Orden echt?
Ja.
Sie stellen sich gerne als Held dar. Doch auch diese These wird von vielen „Mitspielern“ angezweifelt. So sollen sie sich entgegen ihres Rufes selten bis nie geopfert haben wenn es darum ging im Molotov einen Match zu verhindern. Anders formuliert: Sind sie der Ansicht dass ihre Spielweise immer korrekt war und ist?
Ja.
Der Molotov ist nur einer von vielen Jassarten. Sie haben sich aber auf die wohl einfachste davon entschieden. Würden sie sich, trotz aller Vorbehalte, wieder für ihn entscheiden?
Ja.
Mittlerweile ist auch Doping beim Jassen ein Thema geworden. Damit der Drogenkonsum während des Spielens eingedämmt werden kann sollen gerüchteweise die jeweiligen Gewinner einer Blutprobe unterzogen werden. Somit müssen sie ja keine Angst haben.  Nun sind sie selber ja auch kein Kind der Traurigkeit. Werden sie weiterhin ein „Promillespieler“ sein?
Ja.
Noch ein Wort zu den Mitspielern, also ihren Gegnern. Es scheint, als prallen alle gegen sie erhobenen Vorwürfe an ihnen ab. Es wird bereits vom „Teflonking“ gemunkelt. Ist ihnen das alles wirklich egal?
Ja.
„Viel Feind, viel Ehr“ also?
Ja.
Herr Moloking, vielen Dank für dieses ausführliche Gespräch.